Wirtschaftsjournalismus

„Nichts ist spannender als Wirtschaft“: Die Krise des Wirtschaftsjournalismus – und warum die Jungen dennoch weitermachen (18. Juni 2013)

„Nichts ist spannender als Wirtschaft“ – dieser Werbeslogan der WirtschaftsWoche spiegelt den Optimismus früherer Jahre. Zwar ist es wirklich eine der attraktivsten – und anspruchsvollsten – Spielarten von Journalismus, das Wirtschaftsgeschehen zu beschreiben und zu analysieren. Doch zumindest die spezialisierten Zeitschriften und Zeitungen dieses Segments haben Mühe, ausreichend Käufer zu finden.

Mehr

Rechtsextremismus

Wegsehen, hinhören, reingehen – die Medien und der Rechtsextremismus (18. Juni 2013)

Die Morde des Neonazinetzwerks NSU blieben den Sicherheitsbehörden über Jahre verborgen – aber auch der Journalismus hat zu oft geschlafen und die Gefahr von Rechts unterschätzt.
Glatzköpfige Idioten, die man nicht ernstnehmen muss? Ein gefährlicher Irrtum, ein neuer Fall von „hilflosem Antifaschismus“. Die Aufdeckung der NSU-Mordserie, aber auch der rechtsextrem motivierte Massenmord von Anders Behring Breivik in Norwegen ist für Journalisten in ganz Europa Anlass, über die richtige Strategie der Thematisierung rechter Gewalt und Propaganda nachzudenken: wegsehen, hinhören, reingehen?

Mehr