Leseproben

Frontjournalisten

Eine familiäre Stimmung

Am bequemsten ist Kriegsberichterstattung »embedded« – versorgt und beschützt vom Militär. Doch die Arbeit unterliegt festen Regeln der Offiziere. Ein aktueller Erfahrungsbericht aus Afghanistan.
von Matthias Degen
Leseprobe

Alles andere als embedded

Immer seltener kommen in Berichten aus Afghanistan auch Afghanen zu Wort. Im Dokumentarfilm »Generation Kunduz« ist das anders. Unser Autor gibt Einblicke in diese schwierige Arbeit.
von Martin Gerner
Leseprobe

Kolportage-Journalismus

Gurken, Keime, Kolportagen

Erinnern Sie sich noch an den Tag der spanischen Gurke? Es war der 26. Mai, ein sonniger Morgen, und die Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks hatte gerade eine Pressekonferenz gegeben. »Erreger auf Gurken aus Spanien nachgewiesen« lautete die Schlagzeile des ARD-Mittagsmagazins, dazu ein mit saftigem Grünzeug gefüllter Korb, bildschirmfüllend. Live von der Pressekonferenz wird NDR-Redakteur Marcel Müller zugeschaltet und von seiner Kollegin Hannelore Fischer interviewt.
von Michael Haller
Volltext

Die Tage des Medienerregers

Ob Norovirus, Schweinegrippe oder EHEC: Wenn es um vermeintliche Pandemien geht, ist die Inkubationszeit der Medien erstaunlich kurz. Welche Ansteckungswege stecken hinter der Berichterstattung?
von Holger Müller
Volltext | PDF

Recherchen

Die Macht und ihre Arroganz

Im vergangenen Jahr deckte Christine Kröger im Bremer Weser-Kurier eine Justizaffäre über Richter, Rocker und Rotlicht auf. Ihr Protokoll zeigt, dass vor allem Hartnäckigkeit zum Erfolg führt.
von Christine Kröger
Leseprobe

Berichte Von Der Front

»Ich verstehe Kriege bis heute nicht«

Irene de Kruif gehört zur digitalisierten Generation von Kriegs-reportern. Die erst 26-jährige Holländerin berichtet im Interview über die Arbeit in Libyen, ihre Ausbildung und die Grenzen des Jobs.
von Lutz Mükke
Leseprobe

Journalistenausbildung

Distanzierte Nähe?

41 Prozent der journalistischen Ausbildungen verweisen auf Public Relations als alternatives Berufsfeld. Jeder fünfte Journalismus-Dozent hat PR-Bezug. Eine Spannungsfeld-Studie.
von Thomas Kutschbach
Leseprobe

Gestaltungswille statt Depression

Online- und Multimedia-Journalismus? Für viele deutsche Journalisten eine Überforderung. Das lässt sich durch fundierte Ausbildung ändern. Doch auch das Selbstverständnis der Akteure braucht ein Upgrade.
von Marlis Prinzing
Leseprobe

Die Kompetenten

Um ihren Job zukünftig gut zu meistern, brauchen Journalisten neue Fähigkeiten. Welche Kompetenzen eine besondere Rolle spielen und wie man sie erwerben kann, zeigt die Studie »Journalism reloaded«.
von Alexandra Stark
Leseprobe

Netzwerk Recherche

Kommunizieren wie der Teufel

Das Netzwerk Recherche vergibt die Verschlossene Auster an die Atomindustrie. Die Begründung: EON, RWE, Vattenfall und EnBW kommunizieren »gefährlich einseitig« und »marktmächtig«.
von Niklas Schenck
Volltext

Fact-Checking

Politikersätze auf der Goldwaage

Leere Versprechungen, unbelegte Tatsachenbehauptungen, ungenaue Zahlen – Politiker argumentieren nicht immer ganz wahrheitsgemäß. Fact-Checking-Medien kündigen dieser Praxis nun den Kampf an.
von Cary Spivak
Leseprobe

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.