Journalistenausbildung
Die Kompetenten

Um ihren Job zukünftig gut zu meistern, brauchen Journalisten neue Fähigkeiten. Welche Kompetenzen eine besondere Rolle spielen und wie man sie erwerben kann, zeigt die Studie »Journalism reloaded«.

von Alexandra Stark

Recherchieren, selektieren und präsentieren – diese Aufgaben sind die Klassiker journalistischer Arbeit. Mit diesen Fähigkeiten allein kommen Journalisten allerdings nicht mehr weit, wollen sie die Öffentlichkeit – oder auch nur ihr Publikum – umfassend ins Bild setzen. Zu groß sind die derzeitigen Umbrüche: Verändertes Mediennutzungsverhalten, neue Technologien sowie wirtschaftlicher Druck fordern die Medienschaffenden heraus, sich ein erweitertes Set von Kompetenzen anzueignen. Schließlich geht es nicht nur darum, mit den Umbrüchen zu leben, sondern sie auch nutzen zu können.

Die Studie »Journalism reloaded – was Journalistinnen und Journalisten in der Zukunft können müssen« formuliert ein solches Set von Kompetenzen, das Journalisten auch unter steigendem Druck zu gutem Journalismus befähigt. Es ergänzt die bislang anerkannten Verantwortlichkeiten. So wurden 44 zusätzliche Kompetenzen entwickelt . Sie komplettieren die klassischen Kompetenzen der Tartu-Deklaration, die den Konsens der führenden europäischen Journalistenschulen und Medienhäuser wiedergibt.

Wozu soll der Journalist der Zukunft also in der Lage sein? Am Beispiel der Zusammenarbeit veranschaulicht: Wurde von Journalisten bislang erwartet, »zuverlässig zu sein«, »Initiative zu zeigen«, »eigene Stärken und Schwächen zu kennen« und »Team-Strukturen zu verstehen«, heißt es demnächst: Statt nur auf die eigentliche Arbeit zu fokussieren und die Entwicklung des eigenen Berufes Verlagsleuten zu überlassen, sollten Journalisten die Weiterentwicklung ihres Berufes aktiv in die Hand nehmen. Sie »wollen mitreden und aktiv mitgestalten«. Dazu müssen sie über den eigenen Tellerrand schauen können, die Situation der anderen Teammitglieder kennen und um deren Sachzwänge wissen. Gerade weil Verlage immer internationaler werden, müssen sich Journalisten auch vermehrt »in inter-/multikulturellem Kontext zurechtfinden« sowie »Fremdsprachen beherrschen«.

Um die neuen Anforderungen sichtbar zu machen, untersuchte »Journalism reloaded« Einflussfaktoren, die auf den Journalismus wirken. Und zwar durch eine umfassende Literatur- und Trendanalyse, die …

Vertrauensgarantie:

Diese Bestellung kann ich innerhalb einer Woche nach Bestelldatum schriftlich beim MESSAGE Leserservice, Gesellschaft für Medienkultur /IJK, Allende-Platz 1, 20146 Hamburg widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Sie wollen den ganzen Text? Dann bestellen Sie diese MESSAGE-Ausgabe! zur Bestellung

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.