Leseproben

Hackgate

Deutsche Parallelen

In punkto fragwürdige Recherchemethoden sind die Deutschen trotz einiger Parallelen weitaus braver als ihre britischen Kollegen – und schlimmer als die Fehltritte ist der Verzicht auf Recherche.
von Ulrike Simon
Leseprobe

Nicht die feine englische Art

Der Abhörskandal der News of the World war nur die konsequente Fortsetzung des Niedergangs der journalistischen Kultur in Rupert Murdochs Medienimperium. Ein Sittengemälde.
von Reiner Luyken
Leseprobe

Pulitzr-Preis

Vernachlässigt bis zum Tod

In einem Behindertenheim kamen innerhalb weniger Jahre 13 Kinder durch Vernachlässigung ums Leben. Zwei Reporter der Chicago Tribune sorgten mit einer neunmonatigen Recherche für Aufklärung.
von Sam Roe
Leseprobe

Ikonografie

Die neuen Bilderkriege

Wer Freund und wer Feind ist, wie man denken und was man meinen soll: Im Medienzeitalter sind es vor allem Bilder, die die politische Wahrnehmung der Menschen prägen.
von Gerhard Paul
Leseprobe

Aus Dem Netzwerk Recherche

Transparenz und Aufklärung

Wegen Unregelmäßigkeiten in der Buchführung des Vereins steht das Netzwerk Recherche in der Kritik. Erste Konsequenzen sind gezogen und Strukturänderungen angekündigt.
von Günter Bartsch
Volltext

Journalismuskultur

Vom Bohren dicker Bretter

Thomas Leif, seit der Gründung Erster Vorsitzender des Netzwerk Recherche, diskutiert über die Recherchekultur in Deutschland und über die Rolle des Netzwerks. Leseprobe

Pulitzer-Preis

Das Geschäft mit den Wirbelstürmen

Eine Lokalzeitung in Florida enthüllte, wie die Versicherungsindustrie den Hurrikan-geschüttelten Bundesstaat ausnahm und die Immobilienbesitzer betrog. Protokoll einer dreijährigen Recherche.
von Paige St. John
Leseprobe

Mythen

Vor dem Ende der Aufklärung

Woran mag es liegen, dass der Journalismus lieber Katastrophengeschichten erzählt als seiner Aufgabe nachzukommen und für analytische Aufarbeitung zu sorgen? Auf der Suche nach Gründen.
von Michael Haller
Volltext | PDF

In der Endlosschleife

Der hoch redundante Berichterstattungsmarathon zum 11. September hat nur wenig mit Journalismus zu tun – viel hingegen mit Ritualen, Einfallslosigkeit und Verwertungslogik.
von Stephan Weichert
Leseprobe

Medienethik

Bewährungsprobe im Terrorchaos

Norwegens Medien pflegen hohe ethische Standards. Bei der Berichterstattung über die Anschläge von Anders Behring Breivik wurden diese in vieler Hinsicht herausgefordert.
von Svein Brurås
Leseprobe

Forschung

Altruismus oder PR?

Immer mehr Konzerne, Stiftungen und Vereine finanzieren journalistische Arbeit mit Recherchestipendien. Eine Studie zeigt, welchen Nutzen die Organisationen davon haben.
von Kathleen Bendick
Volltext

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.