Message 3-2012

EDITORIAL

Auftakt

Boomende Presse: Message fragt Journalisten im Ausland, warum die Krise der Branche kein weltumspannendes Phänomen ist

FINANZIERUNGSMODELLE

Temporäre Hilfestellung

Der investigative Journalismus floriert dank zahlreicher Nonprofit-Organisationen. Dennoch müssen zusätzlich andere Modelle her
von Mark Lee Hunter

Philanthropie als letzte Hoffnung

Die Ford Foundation überweist der in die Krise geratenen Los Angeles Times mehr als eine Million Dollar – eine neue Qualität?
von Peter Osnos

Enthüllung frei Haus

ProPublica hat das Feld der investigativen Berichterstattung als kostenloser Recherche-Zulieferer revolutioniert
von Thomas Schuler

Löchrige Paywall

Die ersten zehn Artikel sind gratis, dann senkt sich auf der Website der New York Times die Bezahlschranke. Die Strategie scheint aufzugehen
von Rem Rieder

Hergeschenkt

Der britische Guardian verschenkt im Netz alle seine Inhalte und macht damit Millionenverluste. Kann das auf Dauer gutgehen?
von Henning Hoff

Das Mäzenaten-Modell

Mit Stiftungsgeldern hat sich in der Schweiz in kurzer Zeit eine neue Zeitung etabliert. Das Modell macht landesweit Schule
von Philipp Cueni

Konzertierte Aktion

Fast 80 deutsche Stiftungen fördern Journalismus-Projekte. Was fehlt, ist eine gemeinsame Anstrengung im Sinne des Allgemeinwohls
von Volker Lilienthal

Durch die Dürre

Der Journalismus bewegt sich finanziell zwischen einer alten Welt der Fülle und einer neuen Welt der Dürftigkeit. Die Medienpolitik ist gefordert
von Frank Lobigs

Bezahlen im Regionalen

Deutschlands Regionalzeitungen hinken bei der Suche nach neuen Einnahmequellen hinterher
von Volker Lilienthal

Bezahlen per Klick

Mit Micro-Payment-Modellen für Online- Beiträge sammelt die taz bei ihren Lesern Geld
von Daniela Schlütz, Hauke Bartel und Christoph Klimmt

Großzügige Leser

Die Stuttgarter Internetzeitung Kontext lebt von Leserspenden und einer Kooperation mit der taz. Und will endlich auch Honorare zahlen
von Rüdiger Bäßler

HELLS ANGELS

Unter Rockern

Im Interview spricht Kuno Kruse vom Stern über grobe handwerkliche Fehler von Kollegen. Am Beispiel der Hells Angels kritisiert er das bequeme Vertrauen gegenüber den Strafverfolgungsbehörden
von Antje Glück und Michael Haller

PULITZERPREISE

Schläge in der Schule

Reporter, Rechercheure und Datenjournalisten des Philadelphia Inquirer machen die katastrophalen Zustände an städtischen Schulen öffentlich
von Kristen Graham

Verstümmelte Veteranen

David Wood hat für die Huffington Post verwundete US-Soldaten nach ihrer Rückkehr aus dem Kriegseinsatz begleitet
von David Wood

DATENJOURNALISMUS

»Datenjournalismus ist die Zukunft«

Der Daten-Spezialist Martin Rosenbaum von der BBC über die Daten-Lawine, die auf uns zurollt
von Eva Boller

Datenjagd im Team

Beim schwedischen Fernsehen arbeiten Journalisten und Programmierer Hand in Hand
von Helena Bengtsson

Die EU-Datensucher

Wohin fließen die Forschungs-Milliarden der EU? Die Antwort klaubten Rechercheure aus Datensammlungen
von Dino Trescher, Christian Meier und Aitziber Romero

SPIEGELAFFÄRE

Attacke auf das Sturmgeschütz

Der Versuch der Politik vor 50 Jahren, den Spiegel mundtot zu machen, schlug ins Gegenteil um. Die Freiheit der Presse wurde gesetzlich gestärkt
von Dieter Wild

60 JAHRE BILD-ZEITUNG

Die letzten 60 Jahre ohne Bild

Wie würde Deutschland aussehen, wenn es die Bild-Zeitung nie gegeben hätte? Ein Gedankenexperiment
von Hans-Jürgen Arlt und Wolfgang Storz

Die Bild unter dem Mikroskop

In 60 Jahren wurde viel über die Bild-Zeitung geforscht. Eine Auswahl der jüngsten Erkenntnisse

FORSCHUNG

Demokratische Aufklärung top-down

Eine Studie untersucht, wie Tageszeitungen mit dem Verfassungsschutzbericht umgehen
von Swantje Unterberg

Einer wie keiner

Karl-Theodor zu Guttenberg war ein Liebling der Medien. Eine Studie untersucht das Image des Barons in Text und Bild
von Anne Holbach

NORMEN

Deutscher Presserat

Der Ton in der Sportberichterstattung ist rau, doch wann ist die Grenze überschritten? Der Presserat muss entscheiden
von Horst Schilling

Schweizer Presserat

Wie sollten Redaktionen mit Leserbriefen und Kommentaren im Netz umgehen? Der Schweizer Presserat hat dazu eine Entscheidung gefällt
von Max Trossmann

RUBRIKEN

Feedback

Wolf sieht fern

Drama, wo man hinsieht 
von Fritz Wolf

Vorbilder

Heribert Prantl schreibt über seine Großmutter

Aus dem Netzwerk Recherche

Schluss mit den Rabatten!
von Günter Bartsch

Die Top-Ten des Buchjournalismus

Buchbesprechungen

Highlight

Die Reiseberichte von Johann Gottfried Seume wurden vorbildlich für die journalistische Reportage
von Otto Werner Förster

Holgers Cartoon Corner

MESSAGE-PODIUM

Ab ins Ausland! Eindrücke von der Netzwerk-Recherche- Jahreskonferenz

Vertrauensgarantie:

Diese Bestellung kann ich innerhalb einer Woche nach Bestelldatum schriftlich beim MESSAGE Leserservice, Gesellschaft für Medienkultur /IJK, Allende-Platz 1, 20146 Hamburg widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.