Message 3-2007

EDITORIAL

SCHLEICHWERBUNG

Auftakt

Redakteure europäischer Tageszeitungen betonen einhellig die Trennung von Werbung und redaktionellem Inhalt

Diekmanns dicker Ordner

Die Bild kassierte wegen Schleichwerbung eine Rüge des Deutschen Presserates. Chefredakteur Kai Diekmann zeigt nun auf etliche ähnliche Fälle
von Thomas Schnedler

Interview

Geschäftsführer Lutz Tillmanns über Reaktionen und mögliche Neubewertungen des Presserates
von Thomas Schnedler

ÖFFENTLICH-RECHTLICHE

Großbritannien

Die BBC sieht sich wegen ihrer linksliberalen Schlagseite scharfer Kritik ausgesetzt. Vor wichtigen gesellschaftlichen Problemen hat sie aus politischer Korrektheit die Augen verschlossen
von Jürgen Krönig

Europa unter der Lupe

Politik und Fernsehen: Verbrüderung, Unterwerfung, Qualitätsverlust. Inventur in Deutschland und bei seinen Nachbarn

Frankreich: Kumpanei statt Proporz

von Johannes Wetzel

Italien: Spielball der Politik

von Natascha Fioretti

Österreich: Gleichgewicht des Schreckens

von Harald Fidler

Schweiz: Tribut an die direkte Demokratie

von Roger Blum

Deutschland: Viel Durchschnitt und versteckte Perlen

von Uwe Kammann

PRIVATFERNSEHEN

Interview

Der ehemalige Sat.1-Chef Roger Schawinski über seine Versuche, journalistischen Anspruch ins werbefinanzierte Programm zu bringen
von Vi Vien Baldauf und Constanze Kretzschmar

NEUE MEDIEN

Online

Wie meistern nationale Qualitätszeitungen und mittelgroße Regionalblätter in den USA den Wandel zu Hybridwesen aus Print und Web? Eindrücke in einer Umbruchzeit
von Robert Kuttner

Handy-TV

Die ersten Gehversuche des Mobilfunkfernsehens während der Fußball-WM wirkten noch wenig professionell. Mittlerweile zeichnen sich journalistische Standards ab
von Sonja Kretzschmar

STANDARDS

Einbindung

Jedes Jahr treffen sich Eliten aus Politik und Wirtschaft der westlichen Welt zur vertraulichen BilderbergKonferenz. Auch Journalisten sind dabei – aber sie berichten ihrem Publikum nichts davon
von Uwe Krüger

Interview

Der ehemalige Zeit-Chefredakteur Theo Sommer über seine Jahre im Bilderberg-Organisationskomitee
von Uwe Krüger

Ortsmarke

Manche Zeitungen belügen ihre Leser schon mit dem ersten Wort – indem sie den Standort ihrer Korrespondenten fälschen. Für Letztere hat das Folgen
von Susanne Güsten

RECHERCHE

Pharma-PR auf Abwegen

Ein dubioser Informant wollte dem Stern weismachen, bei einem unabhängigen Arzneiprüfinstitut gebe es einen Skandal. Am Ende der Recherche war er als Agent von Pharmakonzernen bloßgestellt
von Markus Grill

Korruption am College

In Alabama schoben Politiker, Unternehmer und Hochschulfunktionäre jahrelang Geld auf die Seite: Protokoll einer zähen Recherche
von Brett J. Blackledge

Aus dem Netzwerk Recherche

Auf der nr-Jahrestagung stand die Einstellung deutscher Journalisten und die Bedrohung der Pressefreiheit in Osteuropa zur Debatte
von Sebastian Heinisch

FORSCHUNG

Unkritsche Kritiker

Die Buch-PR von Verlagen landet oft unhinterfragt auf den Seiten der Feuilletons, wie eine aktuelle Untersuchung offenlegt
von Anja Beer

Politikberichterstattung

Eine Studie zeigt, dass Gerhard Schröder mit seinem Pauschalvorwurf gegen die Medien im Wahlkampf falsch gelegen hat
von Sebastian Feuß

NORMEN

Medienrecht

Die Veröffentlichung von Fotos ehemaliger Terroristen kann deren Persönlichkeitsrechte verletzen
von Endress Wanckel

Deutscher Presserat

Die falsche Darstellung medizinischer Themen kann bei Lesern unangebrachte Hoffnungen wecken
von Horst Schilling

Schweizer Presserat

Für Kommentare sind die Grenzen der Meinungsfreiheit großzügig gesteckt – aber auch sie werden zuweilen überschritten
von Peter Studer

RUBRIKEN

Feedback

Wolf sieht fern

Ein- und Ausgesperrte
von Fritz Wolf

Sprache und Stil

Fallende Wendungen
von Bertram Reinecke

Top-Ten-Buchjournalismus

Buchbesprechungen

Highlight

Georg Büchner versuchte 1834 mit einer Flugschrift, die hessischen Bauern und Handwerker zur Revolution anzustacheln
von Jan-Christoph Hauschild

Heiko’s Cartoon Corner

MESSAGE-WERKSTATT

Auf ins Ausland!

FINANZJOURNALISMUS

Börse 2.0

LEIPZIGER MEDIENSTIFTUNG

Dieser Ausgabe liegt eine Broschüre der gemeinnützigen Medienstiftung der Sparkasse Leipzig bei

Vertrauensgarantie:

Diese Bestellung kann ich innerhalb einer Woche nach Bestelldatum schriftlich beim MESSAGE Leserservice, Gesellschaft für Medienkultur /IJK, Allende-Platz 1, 20146 Hamburg widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.